Mittels einer feinsten Nadel wird ein kleiner Tropfen Blut aus der Fingerbeere entnommen und direkt auf einen Objektträger gegeben. Ohne Fixierung oder Färbung wird mit einem speziellen Dunkelfeld-Mikroskop, mit 100-facher bis zu 2000-facher Vergrößerung, das Blut direkt nach Blutentnahme zusammen mit dem Patienten über Videoübertragung angesehen und dokumentiert.

Zudem wird das Blut in welchem wir alle Informationen des Patienten vorliegen haben (morphogenetisches Feld), einer radionischen Testung mit dem ASLD 95 von Bruce Copen unterzogen, um die wesentlichsten Belastungen zu erfassen. Diese ergänzende Testung gibt einen sicheren Blick über das Kausale geschehen des Patienten. Anschliessend erfolgt eine Besprechung der gesamten Behandlung und ein dazugehöriger Therapieplan indem weitere Aspekt miteinbezogen werden. Nach der Blutentnahme wird das Blut in gewissen Abständen, täglich bis zu dessen Zerfall untersucht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.