Die bedarfsorientierte Ernährung wurde entwickelt und benannt nach dem deutschen Heilpraktiker Heinrich Tönnies (1936–2006). Sie versteht sich als Synthese aus modernen, wissenschaftlichen und traditionellen, naturwissenschaftlichen Erkenntnissen und praktischem Erfahrungswissen.

Aus diesen Erkenntnissen entwickelte sich eine umfassende ernährungstheoretische Grundlage, welche dem Menschen die Möglichkeit bietet, seine Ernährung bewusst den jeweiligen Faktoren und Leistungsanforderungen anzupassen.

Die Ernährung macht einen grossen Teil unseres Lebens aus. Wir brauchen sie und sie steht jedem zur Verfügung im eigenen Garten oder auf dem Markt oder im Supermarkt. Wir haben die Wahl für was wir uns im Moment entscheiden. Mit allen drei Varianten kann man gut leben.

Es kommt auf die Zusammensetzung und auf den Zeitpunkt an wann ich was esse.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.