unterstützt die Fussreflexzonen-Therapie (nach Hanne Marquart) die Gesundung folgender Störungen: Wirbelsäulenerkrankungen, Gelenkbelastungen und muskuläre Fehlspannungen, Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Nierenbeschwerden und Blasenstörungen, Unterleibsbeschwerden, z.B. Menstruationsschmerzen, Prostataleiden, Atemwegserkrankungen, Allergien, Schlafstörungen, Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung, Wechseljahrbeschwerden, chronisch kranke Menschen, u.v.m.

Reaktionen auf die Fussreflexzonentherapie können individuell und vielfältig sein: Wie eine innere Reinigung oder manchmal auch ungemütlich wie ein „Frühjahrsputz“.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.